Archiv für September 2013

Drum and Bass Party @ Rauch Haus, Berlin

Krachtigall invites you all to a nice Drum And Bass Party,friday the 2013-09-27 at Rauch Haus. So come around, if you can, take a drink, have fun, dance, be solidary with the Rauch Haus crowd and perhaps smile.

No entrance fee, but we probably request you friendly for a donation.

Address is Mariannenplatz 1A. Please use the door on the side of Bethaniendamm. Map: tem.li/rauchhauskarte

________________________ + ⬆⬆⬆ :

♫ Fallout Boy (Audio Massive)
♫ Monty Cantsin (Kr8igall)
♫ DJ Ringelbeatz (HappyHardtek)
♫ Forster (Krachtigall/Image CTRL)
♫ KOMAndo Beretto (Krachtigall)

Kondome, Spirale, Linksradikale

Puh, schon wieder ist ein Jahr rum und die Feinde der Selbstbestimmung laden wieder zur Propagandaschlacht. Wer die, mitunter manchmal handfesten, Werte der christlichen Fundamentalisten aus nächster Nähe erfahren will, dem seie Samstag der 21.09.2013, um 13 Uhr vorm Bundeskanzler_innenamt in Berlin ans Herz gelegt.

Ein Auszug aus einem Aufruf:

Wir dagegen streben eine Gesellschaft an, in der weder religiöse Moralvorstellungen, gesellschaftliche Normierungen noch staatliche Zugriffe über das Leben und den Körper von Menschen bestimmen. Flt*i sollen auf Grund einer Abtreibung weder gesundheitliche noch rechtliche oder wirtschaftliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Die Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft soll ohne Eingriff oder Belehrungen des Staates und ohne Angst vor moralischer Verurteilung möglich sein. Um die Rahmenbedingungen für eine weitreichende Selbstbestimmung über den eigenen Körper herzustellen, muss Abtreibung legalisiert werden. Außerdem muss der Zugang zu Verhütungsmethoden wie der „Pille danach“ ermöglicht werden. Diese ist in Deutschland immer noch nicht so wie in fast allen anderen europäischen Ländern und entgegen den Empfehlungen der WHO rezeptfrei, d. h. ohne Bittsteller_innentum, erhältlich.
Wir wollen eine Gesellschaft, in der eine „Behinderung“ kein Problem oder Mangel darstellt. Kein Mensch soll sich „verpflichtet” fühlen abzutreiben, weil eine Behinderung des späteren Kindes wahrscheinlich erscheint.

Den kompletten Aufruf gibt es unter no218nofundis.wordpress.com

2013-09-20 Ausflug ins selbstverwaltete Jugendzentrum Epplehaus (Tübingen)